Wie funktioniert ein Prepaid Surfstick?

Prepaid-Surfsticks bieten eine große Flexibilität und existieren schon seit einigen Jahren, jedoch kommen immer wieder Fragen rund um die Tarife und Funktionen auf. Hier werden wir für Sie klarstellen, wie ein Prepaid-Surfstick funktioniert und welche verschiedenen Prepaid-Tarife es gibt.

Funktionsweise

Wie bei jedem Surfstick wird dieser wie ein Modem genutzt, um eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. Zudem wird eine Sim-Karte benötigt, die in das Einschubfach des Surfsticks eingesteckt wird. Dabei ist zu beachten, dass es eine Prepaid Sim-Karte ist, wenn Sie die hier aufgeführten Prepaid Optionen nutzen wollen. Die Sim-Karten mit der Prepaid-Funktion bieten die Möglichkeit, ein Guthaben aufzuladen, mithilfe dessen die unterschiedlichen Internettarife nutzen können. Es gibt dabei verschiedene Anbieter, die Prepaid Sim-Karten anbieten.

Prepaid Sim-Karte aufladen

Um die unterschiedlichen Tarife nutzen zu können, muss Ihre Prepaid Sim-Karte über Guthaben verfügen. Wie es auch bei Prepaid Sim-Karten von Handys der Fall ist, können Sie auch hier per Guthabenkarte, Lastschrift oder Kreditkarte das Guthaben aufladen. Die genannten Guthabenkarten gibt es bei einigen Supermärkten, Drogerien, Tankstellen und Kioske.

Prepaid Tagesangebote

Wollen Sie nur für einen Tag im mobilen Netz surfen, so lassen sich hier einige Tagestarife finden. Diese kosten je nach Anbieter zwischen 2-5 Euro und gelten als Pauschalpreis für den ganzen Tag. Der Nachteil an den Tagesangeboten ist allerdings, dass diese nur bis 23:59 Uhr laufen, sollten Sie also um 19:00 Uhr diesen Tarif buchen, so wird er trotzdem nur bis 23:59 Uhr laufen. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass Sie diese Option nur dann wählen, wenn Sie das Internet nur an diesem Tag nutzen wollen, alternativ gibt es aber natürlich noch andere Optionen.

Prepaid Surfpakete

Die Surfpakete, auch Prepaid Sessions genannt, stellen das Internet für eine bestimmte Zeit zur Verfügung, wie lange hängt dabei von der Option ab, die Sie gewählt haben. Dabei sind unterschiedliche Zeiträume zu finden, zwischen 30 Minuten oder sogar 3 Monaten gibt es hier somit einige Optionen. Die unterschiedlichen Zeiträume sind 30, 60 oder 90 Minuten, 12, 24 oder 72 Stunden und 7, 30 oder 90 Tage. Allerdings bietet nicht jeder Anbieter jeden Zeitraum. Zudem müssen Sie bedenken, dass die gebuchte Zeit sofort abläuft und nicht aufgespart werden kann. Sollten Sie also um 13:00 Uhr 90 Minuten buchen, so können Sie ab 14:30 Uhr das Internet nicht mehr nutzen, auch wenn Sie das Internet nicht die vollen 90 Minuten genutzt haben, und müssen anschließend eine weitere Option buchen. Die Preise zu den einzelnen Optionen hängen von den Anbietern ab.

Prepaid Monatspauschalen

Mit dieser Option bezahlen Sie einen Betrag, um Internet für ein gesamten Monat über den Surfstick empfangen zu können. Dabei liegen die Preise zwischen 9,95 und 35 Euro. Die unterschiedlichen Preise hängen vom Datenvolumen ab, dass die Monatspauschalen mit sich bringen. Ähnlich wie bei Smartphone Internet Flatrates ist auch hier ein Datenvolumen zu finden, ist dieses Volumen aufgebraucht, kann nur noch langsames Internet genutzt werden. Für 9,95 Euro bekommen Sie bei einigen Anbietern 500 MB Highspeed-Datenvolumen, für 35 Euro sogar bis zu 7,5 Gigabyte. Die 35 Euro Variante sollten Sie dann nutzen, wenn Sie in diesem Monat oft das Internet mit dem Surfstick nutzen wollen.

Internetzugang mit dem Prepaid Surfstick

Haben Sie den Surfstick installiert und eine Prepaid Sim-Karte in den Surfstick eingesteckt, so müssen Sie zunächst einen Webbrowser, wie zum Beispiel Mozilla Firefox, Google Crome oder der Internet Explorer, starten. Dort werden Sie direkt auf die Seite des Anbieters weitergeleitet, das Surfen hier ist natürlich kostenfrei. Dort können Sie Ihr Guthaben und die angebotenen Optionen einsehen. Haben Sie eine für Sie passende Option gefunden, können Sie diese wählen und buchen, nach der Buchung werden Sie zu Ihrer eingestellten Startseite weitergeleitet. Das Guthaben wird von Ihrem Konto abgezogen und die Option ist somit erhältlich.

Author: Christoph

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.