Wie funktioniert ein Surfstick?

Um auch unterwegs mit einem Notebook ins Internet kommen zu können, werden oft sogenannte Surfsticks angeboten. Doch was genau ist ein Surfstick und wie funktionieren sie? In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen genau, wie ein Surfstick funktioniert und was Sie beachten müssen.

Die Funktion

Wenn Sie zuhause ein DSL-Anschluss nutzen, um ins Internet zu kommen, kennen Sie vielleicht auch den Modem. Ein Surfstick übernimmt die gleiche Funktion wie der Modem, nur dass die Verbindung mit dem Internet nicht über ein Kabel stattfindet, sondern über Funkwellen. Das genutzte Netz ist hier genau das gleiche wie das Handynetz, welches zudem mobiles Internet bereitstellt. Somit können Sie sich mobil mit dem Internet verbinden, wie es auch die Smartphones können. Deshalb ist es auch notwendig, dass Sie eine Sim-Karte in den Surfstick einstecken, um ein Handynetz nutzen zu können. Welches Netz Sie dabei nutzen hängt vom Anbieter ab, von dem Sie die Sim-Karte erhalten haben.

Was müssen Sie beachten?

Bei dem Erwerb einer Sim-Karte sollten Sie darauf achten, dass diese einen günstigen Tarif für das mobile Surfen bereitstellt. Sollten Sie einfach die Sim-Karte Ihres Handys nehmen, können unermessliche Kosten anfallen, wenn diese nicht über eine sogenannte Internet-Flat verfügt. Sollten Sie jedoch bereits eine Internet-Flat für Ihr Smartphone nutzen, können Sie auch die Sim-Karte für mobiles Surfen nutzen. Bei den meisten Anbietern können Sie außerdem eine Zweitkarte zu ihrem bestehenden Tarif beantragen, wodurch Sie gleichzeitig mit dem Notebook surfen und Ihr Smartphone nutzen können. Sollten Sie über keine Internet-Flat verfügen, bieten die verschiedenen Anbieter spezielle Angebote für das mobile Surfen. Diese Angebote sind allerdings nur für das Surfen gemacht. Achten Sie darauf, die unterschiedlichen Tarife zu vergleichen.

Unterschiedliche Geschwindigkeiten

Da die Surfsticks das gleiche Netz wie auch Smartphones und weitere internetfähige Handys nutzen, gelten hier auch die unterschiedlichen Sendetechnologien, die die Geschwindigkeit ausmachen. Hier finden Sie die vier Formen GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA im Bereich der mobilen Datenübertragung. Es gibt bereits einige Surfsticks, die die neuste Technologie LTE nutzen, die die höchsten Datenübertragungsraten bietet.

GPRS bietet dabei eine Geschwindigkeit von rund 53,6 Kilobit pro Sekunde und ist somit die langsamte Form. EDGE bietet 236,8 Kilobit pro Sekunde und reiht sich somit auf den vorletzen Platz ein. UMTS ist mit 384 Kilobit auf dritter Stelle. HSDPA bietet Übertragungsraten von 1,8 Megabit bis hin zu 7,2 Megabit pro Sekunde. Zu HSDPA gehört zudem HSDPA+, welches zwischen 14,4 Megabit und 42,2 Megabit pro Sekunde übertragen kann. LTE bietet mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde die schnellste Verbindung.
Die angegebenen Geschwindigkeiten hängen dabei allerdings auch davon ab, welches Netz Sie gewählt haben (Telekom, Vodafone, E-Plus oder O2) und wie viele andere Personen zurzeit die Übertragungstechnologie nutzen. Sollten Sie zudem eine Internet-Flatrate nutzen und der vom Anbieter angegebene Datenvolumen ist aufgebraucht, können Sie nur noch Daten mit der GPRS-Technologie übertragen.

Author: Christoph

Share This Post On

1 Kommentar

  1. Guten Tag,
    ich besitze den Prepaid-Surfstick mit der Rufnummer 0179 xxxxxxx., und möchte damit bei Bedarf nehrmals am gleichen Tag ins Internet.
    Das Datenvolumen äusserst gering (E-Mails, Fahrplanauskunft, Nachrichten, Wetter etc.)
    Beim Kauf (Saturn Euskirchen) wurde mir gesagt, ich könne mit dem Stick wie mit einem Handy telefonieren, und wenn der Betrag aufgebraucht ist, einfaach wieder neu aufladen.
    Ihre Hotline hat mir mitgeteilt, ich habe kein „Package“ gebucht. (Was immer das auch sein mag.)
    Daraufhin bin ich mit Ihrer Hilfe wie folgt vorgegangen:
    Rechner hochfahren, vom LAN / WLAN trennen
    Prepaid-Stick anschliessen
    Firefox-starten (kommt natürlich die Fehlermeldung „Kein Netz“)
    O2.de/server-management aufrufen
    Als PIN-Code 2000 eingeben
    „Häkchen“ bei „Pincode deaktivieren“ herausnehmen
    Übernehmen
    ——-> und wie geht es dann weiter?

    Haben Sie nicht eine Anleitung für DUMMIES, welche Pakete es gibt und wie ich eins nach Bedarf aussuchen kann?
    Danke schön
    Peter Flück

    Was bitte soll das hier bedeuten, bzw. was mache ich damit???

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen:

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.